Naturschutz

Fakten

1. Der Bohrstandort (schwarzes Feld) liegt direkt neben dem kantonalen Naturschutzgebiet «Chrendel» (hellgrün, -blau).

 

 

2. Das Bohrprojekt gefährdet den wichtigsten Naturschatz Rinikens und ist aus Artenschutzgründen nicht zu verantworten.

 

3. Eine besonders grosse Gefahr für die Tierwelt stellen die nächtlichen Arbeiten (Licht, Lärm) dar.

 

Forderung

Es ist ein Umweltverträglichkeits-bericht zu erstellen, der die Auswirkungen des Bohrprojektes auf Fauna, Flora, Luft, Wasser und Böden untersucht.